Das Beste ist das Lob der Gäste

Der Beruf Koch hat viele spannende Seiten

Kochen ist seine Leidenschaft. Das merkt man sofort, wenn man sich mit Dirk Oude Wesselink unterhält. Er absolvierte zunächst die Ausbildung zum Koch und später die Weiterbildung zum Küchenmeister. Seit fast zwölf Jahren ist der junge Mann begeistert von seinem Beruf. Die Arbeit in der Grafschaft bietet ihm den Vorteil, dass er über die Herkunft der frischen Produkte aus der Region Bescheid weiß.

Den kreativen Koch fasziniert die innovative und kreative Arbeit sowie die vielen Möglichkeiten, „wie man aus Fleisch, Fisch und Gemüse verschiedene à la carte Gerichte zaubern kann“. Wenn der freundliche Küchenchef von seinen Rezepten erzählt, leuchten seine Augen und dem Zuhörer läuft das Wasser im Mund zusammen. Ihm gefällt auch die Teamarbeit: „Bei uns arbeitet jeder, wo er gebraucht wird. Wir leben ein respektvolles Miteinander.“

Mit seinen Arbeitszeiten mittags und abends hat sich der Familienmensch Oude Wesselink längst angefreundet. Zum ordentlichen Tariflohn kommen Zuschläge für Feiertags- und Sonntagsarbeit hinzu. Wie die meisten Arbeitnehmer arbeitet er fünf Tage und hat dann zwei Tage frei. Da er eine Stellvertreterin hat, kann er ab und zu auch freie Wochenenden genießen. Eigenständiges Arbeiten ist wichtig in seinem Team.

Auch Lehrlingen bringt er die optimalen Abläufe bei, mit denen sie gut arbeiten können. Neben frischen Zutaten und dem handwerklichen Können ist eine gute Planung ebenso entscheidend für den Erfolg einer guten Küche. Geplant werden müssen auch die Vorräte an Zutaten. Da kommt eine weitere Facette des Berufs Koch ins Spiel: die kaufmännische. Dirk Oude Wesselink bestellt, reserviert und kauft die frischen Zutaten selbst ein.

In Fortbildungen erweitert der Koch sein Wissen, etwa zur Zubereitung von Beilagen, wie Pasta oder Risotto, veganen und vegetarischen Gerichten oder Patisserie. Stammkunden vertrauen ihm blind und sagen bei der Bestellung „machen Sie mal was Schönes.“ Das Beste an seinem Beruf ist das, „was man von den Gästen zurückbekommt. Ein dickes fettes Lob und Dankeschön für den erstklassigen Abend.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen